Blog

Geschenke nachhaltig verpacken - 8 Tipps


von Anna-Maria
adobestock-304421073.jpeg

Für die Herstellung einer Geschenkpapierrolle werden ca. 180g Holz (entspricht etwa 840 Streichhölzer), 8,4 Liter Wasser und ungefähr 0,336 kWh Energie (entspricht 33 Stunden lang eine Energiesparlampe brennen lassen) verbraucht.

Abgesehen davon landet das Geschenkpapier nach Weihnachten direkt im Mülleimer. Tatsächlich verbrauchen wir an Weihnachten 10% mehr Müll als im restlichen Jahr.

Wie ihr diesen Verpackungsmüll kreativ einsparen könnt verraten euch diese 8 Tipps:

  • Geschenkpapier aus Recyclingpapier

Recycling Geschenkpapier ist zu 100% aus Altpapier, wodurch keine Bäume abgeholzt werden müssen und auch der Wasserverbrauch bei der Herstellung um einiges reduziert werden kann. Ein Siegel auf das ihr euch hier immer verlassen könnt ist „der blaue Engel“.

  • Geschenkpapier selber machen

Hier bieten sich z.B. Collagen aus Zeitungen, alten Werbebeilagen, Bücherseiten, alte Notenblätter, Landkarten, … an. Durch Kartoffelstempel oder selbst aufgemalte Bilder kann man dann dem Geschenk auch noch eine private Note verleihen.
Aus alten Stoffresten kannst du beispielsweise auch nachhaltige Geschenkbeutel aus Stoff nähen.

  • Geschenkpapier mehrfach nutzen

Wenn du Geschenke in herkömmlichen Geschenkpapier verpackt bekommst, sei einfach ein wenig vorsichtiger im Auspacken und hebe das Papier für den nächsten Anlass auf. Je häufiger das Papier wiederverwendet wird, desto nachhaltiger.

  • Geschenke verpacken mit Geschenken

Bei mehreren Geschenken bietet es sich vielleicht auch an das eine Geschenk in das andere zu verpacken. So kannst du beispielsweise dein Geschenk in einen Schal wickeln oder in eine kleine Truhe legen. Noch besser kommt das an wenn die beiden Geschenke inhaltlich zusammen passen. Beispielsweise ein Kochbuch verpackt in einer Schürze.
Auch Bienenwachstücher eignen sich perfekt als Geschenkverpackung die man nachher super wiederverwenden kann, womit gleichzeitig die Frischhaltfolie aus der Küche verbannt wird.

  • Blechdosen/Glas

Sammle das ganze Jahr über dein Einwegglas (z.B. von Marmelade) oder auch die Blechdosen in denen es häufig Kekse zu kaufen gibt. Diesen bieten sich perfekt an um deine Weihnachtsgeschenke schön zu verpacken. Einmachgläser sehen besonders schön aus wenn du Süßigkeiten/Plätzchen verschenken möchtest.

  • Klopapierrollen, Nussschalen und Co. für kleine Geschenke

Für kleine Geschenke bietet es sich ebenfalls an die leere Küchenrollen zu kleinen Schatullen zu basteln. Die Schalen von Walnüssen bieten sich z.B. perfekt dazu an einen Ring darin zu verschenken.

  • Mit Naturmaterialen dekorieren

Mach dich auf in den Wald, um deine Geschenke ein wenig aufzupeppen. Zweige, Zapfen, Gräser und Co. eignen sich perfekt um dein Geschenk toll zu dekorieren. Des Weiteren solltest du lieber Stoffschleifen und Naturbänder verwenden statt Kunststoffbänder.
Geschenkanhänger und Etiketten kann man ganz einfach selbst aus Pappe basteln.

  • Kleber selber machen / Papierklebeband verwenden

Auf Plastikklebeband bei deinen Geschenken solltest du dringend verzichten. Als Alternative gibt es hier ganz einfach Papierklebeband. Oder du machst dir dein Kleber ganz schnell selbst. Einfach 1 EL Mehl mit Wasser verrühren bis es die richtige Konsistenz hat. Der Kleber ist dann sogar ein paar Tage im Kühlschrank haltbar.
Mit der richtigen Falttechnik kannst du auch komplett auf Kleber verzichten.


Tipps für nachhaltige Geschenke findet ihr hier: https://www.wattislos.com/blog...

0 Kommentare