Blog

Nachhaltig Feiern


von Anna-Maria

adobestock-168648319.jpeg

Weihnachtspartys und Silvesterpartys stehen vor der Tür! Mit diesen Tipps könnt ihr heuer eure Party ein bisschen umweltfreundlicher gestalten.

Das Motto

Wie wäre z.B. das Motto Kleidertausch? Statt Geschenke bringt jeder Gast seine aussortierte Kleidung mit, vielleicht ist etwas dabei das einem anderen Gast gefallen könnte. Etwas anspruchsvoller ist das Motto Foodsharing. Jeder Gast muss dabei Snacks mitbringen, die er durch Foodsharing gerettet hat.

Die Deko

Blumen ergeben immer eine schöne Deko. Verwendet hierfür Blumen aus dem eigenen Garten oder in vielen Gegenden gibt es auch für kleines Geld Feldblumen zum selber pflücken. Ergänzt die Deko durch ein paar Naturprodukte die ihr im Wald gesammelt habt. Die machen besonders viel her gefüllt in Einmachgläsern. In Kombination mit LED-Beleuchtung und ein paar nachhaltigen Kerzen (https://www.wattislos.com/discussion-board/Umweltschutz-121/discussions/Nachhaltige-Kerzen-88 ) könnt ihr so eine schöne Stimmung erzeugen.

Beim Essen

Vermeidet Einweg Geschirr und verwendet eure normalen Teller und Besteck. Wenn ihr keine Lust auf abspülen habt setzt auf Fingerfood. Dieses könnt ihr dann mit Stoffservietten ausgeben. Schon beim Einkauf der Lebensmittel solltet ihr darauf achten möglichst saisonal und regional zu kaufen, sowie Verpackungen zu meiden. Geht auf den Wochenmarkt und bringt euren eigenen Stoffbeutel mit. Wenn nach der Party trotz sorgfältiger Planung einiges an Essen überbleibt, dann werft die Lebensmittel nicht weg, sondern füllt Dosen, Einmachgläser, Papiertüten mit den Resten und gebt sie euren Gästen mit.

Die Getränke

Das nachhaltigste Getränk mit dem kürzesten Transportweg ist Leitungswasser. Gefüllt in eine Glaskaraffe kann man das Wasser noch mit Zitronen oder Gurkenscheiben aufhübschen. Bei alkoholischen Getränken ist Bier meist die beste Alternative. Bier kommt so gut wie immer in Mehrwegflaschen, während Wein und Schnaps meistens in Einwegflaschen abgefüllt wird. Bevorzugen sollte man dann noch regionales Bier um lange Transportwege zu meiden und am besten in der Bügelflasche, das spart auch noch den Kronkorken. Wenn du trotzdem nicht auf Cocktails verzichten möchtest setze bei der Deko auf Essbares wie Gurken- oder Limettenscheiben, Basilikumstängel oder Rosmarinzweige, statt Plastikschirmchen. Auch der Strohhalm sollte statt aus Plastik aus Edelstahl oder Glas sein.  

Musik

Statt sich von der Soundanlage beschallen zu lassen sagt euren Freunden sie sollen die Gitarre mitbringen und singt selbst. Das macht Freude und spart Strom.

1 Kommentar

  • Anna-Maria schrieb

    Tipps aus unserer Facebook Community:
    nachhaltiges Getränk: Tee kochen und kalt werden lassen. Servieren mit gefrorenen Früchten als Eiswürfelersatz
    Essen: Suppe servieren im Brotlaib so spart man sich den Teller komplett
    Deko: Laternen aus Blechdosen basteln