Blog

Der Regenwald - Die grüne Lunge der Erde


von Anna-Maria
adobestock-112718070.jpeg

Die meisten tropischen Regenwälder gibt es in drei großen Regenwaldregionen der Erde: Amazonien in Südamerika, das Kongo-Becken in Afrika und Südost-Asien. Insgesamt sind ca. 7% der Erde mit Regenwald bedeckt.

Der Klimawandel ist schon längst nicht mehr zu leugnen und die Erde erwärmt sich Stück für Stück. Schuld daran ist vor allem das CO2. Unter anderem durch Verbrennung fossiler Energieträger steigt der Anteil des Gases in der Erdatmosphäre an und führt zur Verstärkung des Treibhauseffektes. Die Folgen der Erderwärmung sind unter anderem längere und häufigere Dürren, Hungersnöte, Stürme oder Überschwemmungen. Die Bäume des Regenwaldes spielen in dem Kampf gegen den Klimawandel eine entscheidende Rolle. Sie speichern das CO2 und entnehmen es so aus der Atmosphäre. Zusätzlich setzen sie dabei auch noch den für uns lebenswichtigen Sauerstoff frei.

Der Regenwald kann aber noch viel mehr und ist auch in anderen Bereichen lebenswichtig für uns!

Der Regenwald ist unsere Medizin

Viele Stoffe aus unseren Tabletten und Salben kommen ursprünglich aus dem Regenwald. Heute sind in jedem vierten apothekenpflichtigen Medikament Heilstoffe aus Pflanzen des Regenwaldes enthalten. Diese werden den Pflanzen entnommen und dann im Labor für die Verwendung in Medikamente nachgebaut. Ohne die Natur - und insbesondere ohne den Regenwald - könnten wir heute deutlich weniger Medikamente in der Apotheke kaufen. Forscher hoffen sogar darauf im Regenwald Heilmittel gegen Krebs und AIDS zu finden. Aus dem Toxin eines Frosches wurde beispielsweise ein Schmerzmittel entwickelt, dass 200-fach wirkungsvoller als Morphium ist.

Der Regenwald ist unser Lehrer

Tiere und Pflanzen waren schon immer ein Vorbild für unsere Erfindungen. Der Vogel war zum Beispiel das Vorbild um fliegen zu lernen, ohne Bienen gäbe es keine Spritzen, ohne Frösche keine Schwimmflossen, ohne Klette kein Klettverschluss, ohne Gecko kein Klebeband. In der Bionik beschäftigen sich Wissenschaftler damit, Phänomene der Natur auf die Technik zu übertragen, um so die natürlich optimierten Prozesse und Strukturen nachzuahmen.

Der Regenwald ist unser Supermarkt

Der Regenwald bietet uns ein breites und gesundes Angebot an Obst und Gemüse. Viele unserer alltäglichen Produkte stammen aus dem Regenwald. Bananen, Kakao, Tomaten, Ingwer, Vanille, Zimt und viele andere würden in unseren Supermarktregalen fehlen, wenn man nicht den Regenwald entdeckt hätte. Sogar im Badezimmer nutzen wir die tropischen Pflanzen durch das Palmöl was in vielen Kosmetika enthalten ist.

Der Regenwald ist unser Wasserspender

Der Regenwald und allgemein große Waldgebiete sind dafür verantwortlich, dass der Regen über größere Entfernungen landeinwärts getragen wird. Die Wolken die sich über dem Meer bilden regnen zwar über dem Land ab, an nicht bewaldeten Flächen reicht das aber nur einige 100 km weit.

Die Bäume der Regenwälder tragen auch erheblich zur Kühlung der Erdatmosphäre bei. Damit die in den Tropen senkrecht stehende Sonne nicht zu stark einstrahlt „kreiert“ der Regenwald seine eigene Wolkendecke. Die Pflanzen lassen zur Kühlung Wasser über die Blattoberfläche verdunsten, durch das Aufsteigen der Feuchtigkeit entstehen dann Wolken. In regelmäßigen Abständen regnen sich diese dann über dem Regenwald ab. Etwa ein Viertel seines gesamten Wasserhaushaltes erhält der Regenwald auf diese Art. Ohne die Regenwälder drohen trockenere klimatische Bedingungen oder sogar Dürren. Auf der anderen Seite würden ohne den Regenwald aber auch Überschwemmungen entstehen, da der starke Regenfall in abgeholzten Gebieten nicht gut aufgenommen werden kann.

Der Regenwald ist ein Zuhause für zahlreiche Tierarten

In den Tropenwäldern leben ca. 2/3 aller bekannten Tierarten. Den größten Teil der Tiere im Regenwald machen allerdings nicht Affen, Elefanten oder Leoparden aus, sondern hauptsächlich Insekten wie Raupen, Ameisen und Käfer. Es wurden beispielsweise schon einmal 50 verschiedene Ameisenarten auf einem Baum entdeckt! Die große Vielfalt im Regenwald rührt vor allem daher dass es perfekte Lebensbedingungen gibt. Es ist jeden Tag 20 - 28°C warm, es gibt immer genug Wasser und die Tiere haben sich die verschiedenen Pflanzenarten untereinander aufgeteilt. Durch die voranschreitende Abholzung des Regenwaldes verlieren jedoch immer mehr Tiere ihr Zuhause, so wird ihr Revier zerstört und sie haben keine Überlebenschance.

0 Kommentare