Blog

CO2 Online-Studie: Haushalte verbrauchen mehr Strom als nötig


von MarcusH
adobestock-57708547.jpeg

Trotz effizienter werdender Technik verbrauchen private Haushalte in Deutschland zu viel Strom. Laut neuem Stromspiegel für Deutschland können jährlich 9 Milliarden Euro für Strom gespart werden. Der Stromverbrauch-Rechner„StromCheck“ zeigt Verbrauchern, wie groß ihr persönliches Sparpotenzial ist. In der Folge entstehen jedes Jahr unnötige Emissionen von fast 18 Millionen Tonnen CO2. Diese Emissionen entsprechen etwa denen des Braunkohlekraftwerks Weisweiler, das zu den fünf klimaschädlichsten Kraftwerken in Europa zählt.

Rund 230 Euro Stromkosten kann jeder deutsche Haushalt im Schnitt sparen. Wie viel Geld und CO2 Mieter und Eigentümer durch wirksame Stromspar-Maßnahmen konkret sparen können, zeigen diese Beispiele:

  • Ein Zweipersonenhaushalt in einem Mehrfamilienhaus, der sein Wasser mit Strom erwärmt und insgesamt 3.500 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr verbraucht, kann rund 400 Euro sparen und etwa 880 kg CO2 vermeiden – am meisten bei Warmwasser, Waschen und Trocknen sowie Informations- und Unterhaltungstechnik.
  • Eine vierköpfige Familie in einem Einfamilienhaus, die ihr Wasser nicht mit Strom erwärmt und 5.000 kWh im Jahr verbraucht, kann rund 570 Euro sparen und etwa 1.230 kg CO2 vermeiden. Am größten ist das Sparpotenzial in diesem Fall bei Waschmaschine und Trockner sowie Heizungspumpe und Beleuchtung.

Auf dem CO2 Online-Rechner können Sie Ihren eigenen Verbrauch ausrechnen. Die gesamte Studie gibt es hier.

Unser Tipp: Bereits der Einbau eines Smart Meters führt zu einem geringeren Energieverbrauch. Allein durch Sichtbarmachen des realen Stromverbrauchs ändern Verbraucher ihr Verhalten und verbrauchen so weniger kostbare Energie.

0 Kommentare